Navigation verbergen ▲

Sportmedizin

Standard-Leistung der orthopädisch-unfallchirurgischen Praxisklinik

Sportmedizin

Sportmedizin im alphaMED

Sportmedizin beinhaltet die theoretische und praktische Medizin, welche den Einfluß von Bewegung, Training und Sport, sowie die Auswirkung von Bewegungsmangel auf den gesunden und kranken Menschen in jeder Altersstufe untersucht. Die Befunde dienen der Prävention, Therapie und Rehabilitation, sowie dem Sport selbst. Sportmedizin ist somit eine Querschnittsdisziplin, deswegen existiert eine Zusatzbezeichnung welche die Praxisinhaber besitzen.

Sportärztliche Untersuchung bedeutet in den meisten Fällen Vorsorgeuntersuchung. Ein gesunder Mensch kann sich unbedenklich im sportlichen Wettkampf belasten. Auch der Kranke oder Geschädigte kann oder soll in vielen Fällen Übungen oder Training betreiben, aber stets nach Maßgabe des individuellen Befundes und der damit verbundenen Belastbarkeit. So stellen die sportärztlichen Untersuchungen ein wesentliches Stück Präventivmedizin dar, zumal erhobene krankhafte Befunde hierdurch gegebenenfalls einer Frühdiagnose gleichkommen, mit dementsprechend guten therapeutischen Erfolgsaussichten.

Eine besondere Aufgabe sehen wir in der Sporttraumatologie, dies stellt einen Schwerpunkt unserer Praxistätigkeit dar.

Beispielhaft genannt seien die typischen Verletzungen beim Ballsport, hier insbesondere beim Fußball:

Leistenschmerz: In den meisten Fällen handelt es sich um eine Adduktorentendopathie (Grazilissyndrom) gelegentlich kombiniert mit einer so genannten offenen oder weichen Leiste.

Muskelverletzungen: Die beim Fußball am meisten beanspruchten Muskeln sind die Oberschenkelstrecker besonders der Muskulus Rectus femoris, die Oberschenkelbeuger besonders der Muskulus Biceps femoris, die Adduktoren und die Wadenmuskulatur. Im Bereich dieser Muskelgruppen treten die häufigsten Muskelverletzungen auf. Bei den Torhütern muss die Muskulatur der oberen Extremitäten mit berücksichtigt werden.

Knieverletzungen: z.B. Meniskusverletzungen, Kapselbandverletzungen und Kreuzbandrisse, sowie die Chondropatia patellae, der häufigste Belastungsschaden beim Fußballsport. Bezüglich des Unterschenkels ist das Supinationstrauma also das Umknicken des oberen Sprunggelenkes als häufigste Verletzung anzuführen, weiterhin eine Achillodynie, die wohl bekannteste Sehnenüberlastung des Fußballspielers, welche anfänglich meist nur das Gleitgewebe entzündlich verändert, verdickt und Belastungsschmerzen verursacht. Bei andauernder Belastung und Krankheitsdauer wird schließlich auch die Sehne selbst befallen und kann bei schweren Formen teilweise sogar zerstört werden. Mit anzuführen ist die Arthrose des oberen Sprunggelenkes das typische Fußballersprunggelenk, das sich auch bei Amateurfußballern, die jahrelang beim Sport auf Hartplätzen spielen, zeigt.

Orthopädisch-unfallchirurgische Praxisklinik

Unsere Öffnungszeiten:

  • Montag und Mittwoch: 8:00 – 17:00 Uhr
  • Dienstag und Donnerstag: 8:00 – 19:00 Uhr
  • Freitag: 8:00 – 13:00 Uhr

Wir bitten um telefonische Anmeldung, auch bei akuten Beschwerden.

Telefonisch erreichen Sie uns:

  • Montag - Donnerstag: 8:00 - 15:00 Uhr
  • Freitag: 8:00 - 13:00 Uhr

▲ Nach oben

alphaMED · Kärntenstr. 2 · 96052 Bamberg · Tel.: 0951/97444-0 · Fax: 97444-22 · Öffnungszeiten · Anfahrt · Datenschutz · Impressum